Seat Ibiza mit 3-Zylinder Benziner

Seat Ibiza mit 3-Zylinder Benziner

Es findet ein Wandel statt. Kleinwagen der neuen Generation sind nicht mehr spartanisch ausgestattete Blechbüchsen, die die Insassen mehr schlecht als recht von A nach B transportieren. Heute machen die Kleinen den größeren Brüdern aus der Mittelklasse heftig Konkurrenz. Egal ob Ford Fiesta, VW Polo oder der neue Seat Ibiza, sie verfügen oft schon in der Basisausstattung über ein umfassendes Infotainment oder elektronisches Sicherheitspaket, das den teureren Modellen kaum noch unterlegen ist.

Am neuen Seat Ibiza, den wir ausnahmsweise nicht bei einem längeren Alltagstest fahren konnten, sondern auf der Insel Ibiza getestet haben, zeigt sich, dass der Kleinwagen schon fast auf Augenhöhe mit der Golfklasse unterwegs ist.

unverwechselbare LED Scheinwerfer
übersichtliche Bedienung am Tablet
immer ein Hingucker
Der Ibiza hat den Beat

 La coche muy guapa 

Design

Die fünfte Generation des legendären Ibiza, der bisher rund 5,4 Millonen mal verkauft wurde, ist der wohl am sportlichsten modellierte Ibiza. Das hat einen guten Grund: Seat bedient, nach eigener Marktforschung, das jüngste und aktivste Kundenpotential in dieser Klasse zumindest innerhalb der VW-Familie.

Der neue Ibiza hat ( es gibt vier Ausstattungsvarianten:Ibiza, Reference, Style, Xcellence) , ähnlich wie der Leon oder der Ateca, eine scharf gezeichnete Karosse, die sofort seine sportlichen Gene erkennen lassen. Der Wabengrill an der Front in Kombination mit den kräftigen LED-Scheinwerfern sind das unverwechselbare Gesicht der spanischen Marke.

Dem Design geschuldet, gibt es beim neuen Ibiza weder Kombi noch einen Dreitürer. Platzmangel herrscht aber trotzdem nicht. Im Gegenteil, die bis zu fünf Passagiere sitzen, selbst im Fond, ausgesprochen kommod. Der Kofferraum ist um 63 Liter auf 355 bis 1165 Liter gewachsen.

Der Innenraum ist wie immer sportlich elegant ohne viel SchnickSchnack. Das Armaturenbrett ist übersichtlich, die Funktionalität der unterschiedlichen Knöpfe und Hebel ( Gott sei Dank gibt es die noch) in Kombination mit einem großen Tablett das per Touch Screen zu bedienen, erklärt sich fast von selbst

Motor

Drei 3-Zylinder Benziner sind derzeit im Angebot. Ende des Jahres kommt der 150 PS Motor für die FR Version und die Dieselmotoren. Anfang nächsten Jahres wird noch eine CNG-Variante auf den Markt kommen. Wir konnten die beiden 3-Zyliner Varianten fahren mit dem 1.0 Liter 115 PS und 95 PS Aggregat. Erstaunlich war, das der kleinere Motor den weitaus agileren Eindruck hinterließ. Der 95 PS Motor hängt hervorragend am Gas, ist bei jedem Überholvorgang sofort zur Stelle und verbrauchte bei der Testfahrt, trotz sehr flotter Fahrweise, nur knapp sechs Liter

Elektronik

Natürlich hat der neue Ibiza, schon in der Basisversion eine sehr umfangreiche Serienausstattung. Das betrifft sowohl die Sicherheits- als auch Kommunikationsfeatures. Wir fuhren die Version Style, die zusätzlich zur Berganfahrhilfe, Bremsassistenten den Front Assist mit City-Notbremsfunktion, LED-Scheinwerfer und Heckleuchten hat. Mit dem Seat eigenen Media System "Touch Color"  liefert der Ibiza ein  Infotainment-Paket, das so ziemlich alle Wünsche erfüllt. . Klimaanlage oder Bluetooth mit Freisprechanlage ist unter anderem ebenfalls Serie

Wie fährt er sich?

Der neue Ibiza ist gewachsen. Der Kompakte rollt jetzt mit 4,06 Metern vor. Auch in der Breite hat er, mit 1,87 Meter zugelegt, der Radstand ist auf 2,57 gewachsen. Das alles macht sich im Fahrkomfort und beim Komfort für die Passagiere bemerkbar. Durch die größere Breite liegt der Spanier jetzt noch satter auf der Straße. Außerdem schluckt er fiese Asphaltstrecken ohne Mucken. Nur bei Querrillen meldet sich manchmal der Rücken.

Der kräftige, knurrige, nie unangenehme Sound des 3-Zylinders ist ein Beat, der das Fahren zum echten Vergnügen macht. Das Drehmoment ist schon ab 1500 Touren voll da, das 6-Gang Getriebe flutscht geschmeidig durch den Schaltkanal.

Der Ibiza ist ein Auto, dass einfach nur Spaß macht. Das gilt zum einen für die Optik - er dürfte bei der Kür zum schönsten Kompaktwagen sicher auf dem Siegertreppchen landen - zum andern für die Leichtigkeit, mit der man mit dem Wagen jede Verkehrssituation meistern kann. Egal wohin oder wo man mit dem Ibiza fährt, selten ist man so entspannt nach längerer Reise aus einem Kompaktwagen ausgestiegen.

Fazit

Der neue Ibiza erfüllt alle Ansprüche, die man heute an ein Auto stellen kann. Der kompakte Spanier überrascht mit einem Ausstattungsniveau und einem Fahrkomfort, den man eigentlich erst in der Mittelklasse erwartet kann.

 

Text: H.G.Fischer

Foto: Fischer/Seat

Überblick

Technische Daten
Motor 3-Zylinder Benziner
Leistung 70 kW / 95 PS
Drehmoment 175 NM bei 1.500 - 3.500 U/min
Getriebe 6-Gang Schaltgetriebe
L/B/H 4,6/1,78/1,44 Meter
Beschleunigung 10,9 Sek. 0 - 100 km/h
Höchstge-schwindigkeit 182 km/h
Kofferraum 355- 1.165 Liter1
Max. Anhängelast 1000 kg
Max. Anhängelast (ungebremst) 560 kg
Verbrauch
Tankinhalt 40 Liter
Verbrauch (getestet) 5,8 Liter
Verbrauch (lt. Hersteller) 4,7 Liter
CO2-Ausstoß Euro 6
Preis
Preis Basismodell ab 12.490 Euro (1.0 Liter MPI 65 PS) €
Preis Testwagen ab 18.090 Euro €
Testbericht von:

Hans-Georg, Fischer

Im Team seit: 2014