Honda_Civic_Limousine

Den neuen Civic gibt es jetzt auch

als Stufenhecklimousine

Die 10. Generation des wohl bekanntesten Honda Modells, der Civic, steht auf einer neuen Plattform, hat ein neues Gesicht und neue 1.0 und 1,5 Liter Motoren. Im Innenraum ist, wie gewohnt, viel Platz selbst für große Passagiere. Assistenzsysteme und Infotainment gehören im C-Segment zur Spitzenklasse

markantes,unverwechselbares Civic-Heck
gut ablesbarer digitaler Tacho
die wohl schmalsten LED-Scheinwerfer im Automobilbau
kleine Klappe, enge Ladeöffnung

Design

Der Handa Civic hatte schon immer eine ganz eigene Formensprache. Er war und ist auch in der neuesten Version unverwechselbar. Das gilt besonders für die von uns getestete Limousine, die mit einer Länge von 4.65 Meter durchaus neben einem BMW 320 und erst recht beim Golf VII mit 4,26 Meter bestehen kann. Die Front des neuen Civic bekommt seine charakteristische Note durch die sehr schmale Scheinwerfer-Kontur und die darüber gelegte fette Chrom-Zierleiste. Pfeilförmig gestylte, kräftige Heckleuchten unterstreichen die typische Civic Optik.

Die sportlich-elegante Note des Japaners setzt sich im Innenraum fort. Erfreulich schlicht, ein auf Funktionalität getrimmtes Armaturenbrett und ein wirklich großzügiges Platzangebot sorgen fürs Wohlfühlambiente. Die Bedienung der verschiedenen Infosysteme ist, zum Beispiel bei der Einstellung fester Radiostationen, umständlich. Geschmacksache ist die sehr tiefe Sitzposition.

Motor

Für den neuen Civic gibt es zwei Motorvarianten . Den 1,0 Liter 3-Zylinder für die Fünftürer-Variante und den 1,5 Liter 4-Zylinder für die Limousine. 182 PS liefert das Aggregat bei einem Drehmoment von 220 Nm ( mit CVT-Getriebe) und einer Spitze von 210 km/h. Die Limousine gibt es mit einem manuellen 6-Gang Getriebe oder mit dem stufenlosen CVT-Getriebe. Leider hat die Automatik, wie fast alle CVT-Getriebe die Angewohnheit, bis zum Anschlag zu drehen und nur dann die Drehzahl zu reduzieren, wenn man etwas vom Gas runter geht. Das nervt. Der Verbrauch liegt laut Werk bei 5,8 Liter von uns getestet kamen wir auf rund 8,6 Liter.

Elektronik

Da bleiben keine Wünsche offen. Egal ob in Sachen Sicherheit oder Infotainment, es ist alles an Bord. Das Sicherheitspaket beinhaltet eine Vielzahl von Assistenzsystemen wie: Kollisionswarner mit Bremsassistent, Spurhalte- und Ausparkassistent, Rückfahrkamera und mit dem Automatikgetriebe ist der Stauassistent integriert. Front- und Heck-LED-Leuchten waren bei dem von uns gefahrenen Excecutive Modell ( es gibt noch Comfort und Elegance), Serie.

Der neue Civic hat die neue Generation des Honda Connect Infotainmentsystem an Bord. Apple CarPlay und Android Auto sorgen für die Verbindung mit fast jedem Handy. Eine induktive Ladestation (klappt nicht beim iPhone 6) in der Mittelkonsole lädt den Akku des Smartphones. Echtzeit Verkehrsinfos, Bluetooth 3D-Ansichten der Umgebung etc. können auf dem nur 7-Zoll großen Bildschirm abgelesen werden. Für das Navi gibt es fünf Jahre lang ein kostenloses Karten-Update.

Wie fährt er sich?

 

der aktuelle Civic steht auf einer komplett neuen Plattform und das sorgt wirklich für mehr Fahrkomfort. Erstaunlich, wie sportlich und ohne jedes Mucken, der Wagen auch scharfe Kurven nimmt. Wer wie wir, viel über Landstraßen fährt, freut sich über die Agilität des 1,5 Turbo-Benziners. Wirklich Klasse ist das enorme Platzangebot und die komfortablen Sitze mit bestem Seitenhalt. Der Kofferraum hat eine relativ hohe Ladekante und die, für eine Schräghecklimousine, kleine Kofferraumklappe machen das Beladen größerer Koffer oder einer größeren Kiste, schwierig. Unverständlich ist es, den Hebel zum Entriegeln der Rücksitzlehne im Kofferraum zu platzieren, das Umlegen muss man aber dann per Hand selber machen.

Die von Honda gewollt tiefe Sitzposition sorgt nicht gerade für freie Sicht und ohne die akustischen Abstandswarner und die Rückfahrkamera, wäre das Einparken in engen innerstädtischen Parklücken mehr ein Kunststück, denn ein Vergnügen.

Gewöhnungsbedürftig ist das mit den vielen Funktionstasten überladene Lenkrad. Digitalisierung ist der Trend. Wie schön aber wäre es, wenn man zum Beispiel zum laut oder leise Einstellen des Radios den guten alten Drehschalter hätte.

Fazit

Der neue Honda Civic ist eine elegante, sportliche Limousine. Beim Preis beginnt sie mit 25.520 Euro. Das Topmodell mit einer fast kompletten Serienausstattung kostet 30.620 Euro. Das CVT-Getriebe 1.300 extra

 

Text/Foto: H.G.Fischer

Überblick

Technische Daten
Motor 1,5 Liter VTEC-Turbo
Leistung 134 kW / 182 PS
Drehmoment 220 Nm
Getriebe Stufenloses CVT-Getriebe
L/B/H 4,65/1,80/1,42 Meter
Beschleunigung 8,6 Sek. 0 - 100 km/h
Höchstge-schwindigkeit 200 km/h
Kofferraum 519 Liter
Max. Anhängelast 1.000 kg
Max. Anhängelast (ungebremst) 500 kg
Verbrauch
Tankinhalt 46 Liter
Verbrauch (getestet) ca. 8,6 Liter
Verbrauch (lt. Hersteller) 5,8 Liter
CO2-Ausstoß 132 g/km
CO2-Ausstoß Effiziensklasse C
Preis
Preis Basismodell 25.520 Euro €
Preis Testwagen 31.920 Euro mit CVT-Getriebe €
Testbericht von:

Hans-Georg, Fischer

Im Team seit: 2014